Ab dem 1. Juli 2018, wird Mundhygiene für Jugendliche zwischen 10 und 18 Jahren ein bis zweimal im Jahr von der Krankenkasse übernommen. Damit wollen die Kassenvertreter den Anteil der von Karies betroffenen Minderjährigen von derzeit rund 50% auf unter 10% drücken, wie dies etwa in Schweden oder Finnland der Fall ist.